Klasse 4c im Künstleratelier

Am Donnerstag, dem 16. Februar, machte sich die Klasse 4C mit ihrer Klassenlehrerin Frau Korten auf den Weg zu einem Atelier in der Davenstedter Straße.
Die Schüler wussten schon, was sie erwarten würde, dennoch waren sie sehr gespannt darauf zu sehen, wie und vor allem wo ein Künstler arbeitet.
Der Fußmarsch von der Grundschule bis zum Atelier dauerte ungefähr eine halbe Stunde.

Um 9 Uhr kamen alle wohlbehalten an, wobei man einigen Schülern die Erleichterung. das Ziel endlich erreicht zu haben, vom Gesicht ablesen konnte.
Weiterhin waren einige über den Ort des Ateliers verwundert. Keiner hätte erwartet, dass sich dieses in einer Lagerhalle befinden würde. Die Klasse wurde freundlich von der Künstlerin Elke in Empfang genommen.

Nach einer kleinen Vorstellung stellte sie das Thema des Tages vor: Die Schüler sollten sich heute intensiver mit der Farbe Blau auseinandersetzen.
Deshalb durfte sich die 4C das Atelier genauer anschauen. Dafür wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt. Während die Einen bei ihrer Besichtung des Ateliers nach blauen Gegenständen Ausschau halten sollten, erforschten die Anderen die Räumlichkeiten.
Anschließend erklärte die Künstlerin den Kindern ihre nächste Aufgabe. Es galt ein Bild zu erstellen, dessen Hintergrund aus Weiß, Blau- und Violetttönen besteht und in welchem sich irgendetwas „versteckt“.

Voller Elan fingen die jungen Künstler an, zu malen und zu zeichnen. Kurz vor 11 Uhr musste sich die Klasse von der Künstlerin verabschieden, da es nun an der Zeit war, sich auf den Rückweg zu begeben.
Zwar versuchten die Schüler Frau Korten davon zu überzeugen, mit der Bahn zurück zur Schule zu fahren, doch die Lehrerin beharrte darauf, auch den Rückweg zu Fuß zu bewältigen.
So kam es, dass die Schüler fast zwei Stunden lang in der Masch unterwegs waren und dabei auch noch richtig viel Spaß hatten.

Verfasst von Julian Nazaruk

Die Kunstwerke der 4c





Zum 125-jährigen Jubiläum unserer Schule stellte unser ehemaliger Schulleiter Hans Keßler die Schulchronik “Ricklingens Schule in 4 Jahrhunderten” vor. Die Erlöse gehen direkt an unseren Förderverein! Vielen Dank, Herr Keßler!
Das Buch ist in der Stadtwegbuchhandlung in Ricklingen erhältlich.
Weitere Informationen können Sie einem Flyer entnehmen - bitte hier klicken!